logo
Veranstaltungen in der Nähe
Juli
24
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   24th Juli, 2024
Ort: Online (Zoom) |  Einmal wöchentlich bieten die Spotlights Raum und Gelegenheit Ihre Fragen zu einem Schwerpunktthema der Klimaanpassung online zu diskutieren, nach Möglichkeit gemeinsam erste An...

Ort: Online (Zoom) | 

Einmal wöchentlich bieten die Spotlights Raum und Gelegenheit Ihre Fragen zu einem Schwerpunktthema der Klimaanpassung online zu diskutieren, nach Möglichkeit gemeinsam erste Antworten zu finden, und weitergehende Ansatzpunkte auszumachen. Die konkreten Fragen der Teilnehmenden, also Ihre Fragen, stehen hier im Mittelpunkt. Die Spotlights ermöglichen außerdem die Kontaktaufnahme mit anderen Praktiker*innen der Klimaanpassung. Der Erfahrungs- und Ideenaustausch im Rahmen der Sprechstunden und womöglich auch darüber hinaus kann auch zur Bewältigung der mit Klimaanpassung vor Ort einhergehenden Herausforderungen beitragen.

ZKA Spotlight: Planungsgrundlage Starkregengefahrenkarte - Ergebnisse interpretieren und kommunizieren
Einblicke aus dem DBU-Projekt: KlimaAnpassungsStrategien (KLAS) 

  • Worauf sollte bei der Erstellung einer Starkregengefahrenkarte geachtet werden? 
  • Wie können die Ergebnisse der Planungsgrundlagen innerhalb und außerhalb der Verwaltung kommuniziert werden? 
  • Was vereinfacht die Interpretation des Kartenmaterials?

Externer Referent: Dr. Holger Hoppe (Dr. Pecher AG) 
ZKA Moderation: Stephanie Bilgram (Zentrum KlimaAnpassung)
Zielgruppen: Kommunalverwaltung, Klimaschutzmanager*innen, Klimaanpassungsmanager*innen, Soziale Einrichtungen 

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Juli
30
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   30th Juli, 2024
Ort: Online |  Hochwasser und Hitzewellen, Stürme und hohe Schneedecken: Auch in Deutschland werden Wetterextreme allmählich zur Norm. Kosten und Belastung durch entstandene Schäden, etwa bei Hochwas...

Ort: Online | 

Hochwasser und Hitzewellen, Stürme und hohe Schneedecken: Auch in Deutschland werden Wetterextreme allmählich zur Norm. Kosten und Belastung durch entstandene Schäden, etwa bei Hochwasser, sind enorm. Um künftig besser gewappnet zu sein, muss unter anderem die Bauweise angepasst werden, um Gebäude und Infrastruktur widerstandsfähiger zu machen. Gleichzeitig muss darauf geachtet werden, neue Bauten klimaneutral und emissionsarm zu errichten, um dem Klimawandel entgegenzuwirken.

In der Diskussion über resilientes Bauen sollen unter anderem folgende Fragen besprochen werden:

  • Welche Maßnahmen können aktuell angewandt werden, um Städte und Gemeinden resilienter zu gestalten?
  • Müssen einzelne Ortsteile künftig aufgegeben werden, z. B. aufgrund von wiederkehrendem Hochwasser?
  • Gibt es Programme, bei denen Länder und Kommunen zusammenarbeiten?

Moderation: Marlies Vossebrecker, Redakteurin, Behörden Spiegel

  • Sören Bartol*, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen
  • Elke Pahl-Weber*, Vorsitzende der AG Städtebau und Raumordnung, Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung
  • Gerhard Weis*, Abteilungsleiter Bauen, Kreis Ahrweiler
  • Daniel Gebelein*, Leiter Regional- und städtebauliche Entwicklungsplanung & Recht, Stadt Soltau
  • Prof. Christa Reicher*, Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen/Institut für Städtebau und europäische Urbanistik, RWTH Aachen
  • Daniela Michalski*, Stadtentwicklung, Recht und Soziales, Deutsches Institut für Urbanistik

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Juli
31
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   31st Juli, 2024
Ort: Online (Webex) |  Einmal wöchentlich bieten die Spotlights Raum und Gelegenheit Ihre Fragen zu einem Schwerpunktthema der Klimaanpassung online zu diskutieren, nach Möglichkeit gemeinsam erste A...

Ort: Online (Webex) | 

Einmal wöchentlich bieten die Spotlights Raum und Gelegenheit Ihre Fragen zu einem Schwerpunktthema der Klimaanpassung online zu diskutieren, nach Möglichkeit gemeinsam erste Antworten zu finden, und weitergehende Ansatzpunkte auszumachen. Die konkreten Fragen der Teilnehmenden, also Ihre Fragen, stehen hier im Mittelpunkt. Die Spotlights ermöglichen außerdem die Kontaktaufnahme mit anderen Praktiker*innen der Klimaanpassung. Der Erfahrungs- und Ideenaustausch im Rahmen der Sprechstunden und womöglich auch darüber hinaus kann auch zur Bewältigung der mit Klimaanpassung vor Ort einhergehenden Herausforderungen beitragen.

ZKA Spotlight: Klimaanpassung und Gesundheit - Übertragbare und nicht übertragbare Krankheiten

  • Welche Auswirkungen hat die Klimakrise auf übertragbare und nicht-übertragbare Krankheiten? 
  • Welche Bedeutung besitzt die Klimakrise für das Auftreten, die Häufigkeit und Schwere allergischer Erkrankungen? 
  • Worauf sollte bei der gesundheitsfördernden Planung geachtet werden? 
  • Welche Anknüpfungspunkte bieten existierende Strategien und Konzepte?

Externer Referent: Dr. med. Robin T. Maitra, M.P.H. (Hausärztliche Praxis Hemmingen) 
ZKA Moderation: Vera Völker (Zentrum KlimaAnpassung)
Zielgruppen: Kommunalverwaltung, Klimaschutzmanager*innen, Klimaanpassungsmanager*innen, Soziale Einrichtungen 

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Juli
31
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   31st Juli, 2024
Ort: Digital |  „Die Dürren und Hochwasser der letzten Jahre haben gezeigt, dass auch Deutschland sich bereits an den Klimawandel anpassen muss. Naturbasierte Lösungen, wie Stadtparks, Gründächer ode...

Ort: Digital | 

„Die Dürren und Hochwasser der letzten Jahre haben gezeigt, dass auch Deutschland sich bereits an den Klimawandel anpassen muss. Naturbasierte Lösungen, wie Stadtparks, Gründächer oder Flussrenaturierungen, stellen hierfür ein Mittel dar. Während sich Kommunen oftmals auf großflächige Maßnahmen in diesem Bereich konzentrieren, können Bürger*innen mit gezielten Maßnahmen auf kleineren öffentlichen Flächen einen Beitrag für das Stadtklima leisten.

Das Webinar soll am Beispiel von Begrünungen durch Bürger*innen im öffentlichen Raum Einblicke in die Umsetzung naturbasierter Lösungen vermitteln und Interessierten aufzeigen, wie sie den Klimawandel in ihren Nachbarschaften gemeinschaftlich bekämpfen können. Ziel ist es nicht nur zu informieren, sondern zu inspirieren und interessierten Stadtbewohner*innen erste Werkzeuge an die Hand zu geben, um in ihren eigenen Vierteln aktiv zu werden.

Die Kernthemen des Webinars umfassen:

  • Verständnis von naturbasierten Lösungen: Vorstellung des Konzepts und der Bedeutung von naturbasierten Lösungen zur Klimaanpassung.
  • Von Bürger*innen geführte Umsetzung: Am Beispiel von eigenverantwortlichen Begrünungen im öffentlichen Straßenraum vor der eigenen Haustür in der Ulmer Innenstadt werden praktische Einblicke und umsetzbare Strategien zur Nachahmung in der eigenen Nachbarschaft aufgezeigt.
  • Tipps zur richtigen Bepflanzung: Hinweise zur hitze- und trockenresistenten sowie biodiversitäts-freundlichen Pflanzenwahl und Bepflanzungspraktiken.“

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Aug.
06
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   6th Aug., 2024
Ort: Online |  Der Klimawandel wird auch die Abflussverhältnisse in den Fließgewässern Niedersachsens verändern – egal ob bei Hochwasser oder bei Niedrigwasser. Das stellt die Wasserwirtschaft zukünf...

Ort: Online | 

Der Klimawandel wird auch die Abflussverhältnisse in den Fließgewässern Niedersachsens verändern – egal ob bei Hochwasser oder bei Niedrigwasser. Das stellt die Wasserwirtschaft zukünftig vor besondere Herausforderungen. Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt KliBiW zeigen beobachtete Entwicklungen in der Vergangenheit und mögliche Verhältnisse in der Zukunft.

Klima-Gespräche: Digitale Seminarreihe des Niedersächsischen Kompetenzzentrums Klimawandel (NIKO) zum Klimawandel, seinen Folgen für Niedersachsen und zur Klimaanpassung

Anmeldungen bitte an: niko@mu.niedersachsen.de

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Aug.
13
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   13th Aug., 2024
Ort: Online (Webex) |  Viele Kommunen setzen sich bereits aktiv für den Klimaschutz ein, dennoch stehen sie bei der Erreichung der Treibhausgasneutralität bis 2045 – oder früher – vor zahlreichen Her...

Ort: Online (Webex) | 

Viele Kommunen setzen sich bereits aktiv für den Klimaschutz ein, dennoch stehen sie bei der Erreichung der Treibhausgasneutralität bis 2045 – oder früher – vor zahlreichen Herausforderungen. Aber: Es gibt auch viele Projekte, Tools und Instrumente, von denen man lernen und profitieren kann. Diese möchten wir in unserer Webinar-Reihe „Werkzeuge für die treibhausgasneutrale Kommune“ nach und nach vorstellen. In dieser Woche widmen wir uns dem Thema „Kommunaler Klimaschutz in Zeiten des Fachkräftemangels“.

In diesem „Werkzeuge-Webinar“ der Agentur für kommunalen Klimaschutz werden Ihnen von externen Expertinnen und Experten praxisnahe Tipps für den Umgang mit dem Fachkräftemangel im kommunalen Klimaschutz gegeben.

Das erwartet Sie:

  • Welche Möglichkeiten hat eine Kommune, mit dem Fachkräftemangel im kommunalen Klimaschutz umzugehen?
  • Welche Rolle spielen Netzwerke und Kooperationen hierbei?
  • Wie können übergeordnete Organisationen Kommunen unterstützen?

Im Anschluss an den Vortrag wird es ausreichend Zeit geben, Ihre Rückfragen zu stellen.
Die Moderation übernimmt Lorenz Blume von der Agentur für kommunalen Klimaschutz.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Aug.
21
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   21st Aug., 2024
Ort: Online |  Die Politikverdrossenheit im Land wird größer und auch Kinder und Jugendliche haben häufig das Gefühl, dass ihre Stimmen nicht gehört werden. Gerade bei der Jugend ist es daher wichtig...

Ort: Online | 

Die Politikverdrossenheit im Land wird größer und auch Kinder und Jugendliche haben häufig das Gefühl, dass ihre Stimmen nicht gehört werden. Gerade bei der Jugend ist es daher wichtig, sie für die Politik zu begeistern, denn sie können frische Ideen einbringen und sind nicht zuletzt die Zukunft unseres Landes. Ein guter Grund, mitbestimmen zu dürfen, doch Mitbestimmung fängt im „Kleinen“ an, also bei den Kommunen.

  • Wie können sich Kinder und Jugendliche sinnvoll an politischen Prozessen beteiligen?
  • Wie weckt man politisches Interesse in jungen Menschen?
  • Was sind konkrete Projekte?
  • Welche Möglichkeiten haben Kommunen, Kindern und Jugendlichen eine Stimme zu verleihen?

Moderation: Scarlett Lüsser, Redaktion, Behörden Spiegel

  • 10:30 Uhr: Josefine Paul*, Ministerin für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 10:50 Uhr: Dr. Anna Grebe*, Landesjugendring Nordrhein-Westfalen/Sportjugend Nordrhein-Westfalen
  • 11:10 Uhr: Bettina Bundszus*, Leiterin der Abteilung Kinder und Jugend – Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • 11:30 Uhr: Lucia Stanko*, Referat Jugendpolitik, Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz
  • 11:50 Uhr: Monika Dehmel*, Gründerin, Politik zum Anfassen e.V.
  • 12:10 Uhr: Pause
  • 12:30 Uhr: Abschlussdiskussionsrunde
    • Lucas Halle*, Bürgermeister, Stadt Zehdenick
    • Anna Obermeier*, Vorstand Jugendgremium, Stadt Vilsbiburg
    • Manuel Esser*, Stellvertretender Vorsitzender, Kinder- und Jugendring Bonn e.V.
    • Katharina Schunck*, Bildungsreferentin Demokratische Jugendbildung, Jugendring Düsseldorf e.V.
    • Dominik Bär*, Geschäftsführer, Kinderfreundliche Kommunen e.V. Berlin
    • Julia Krüger*, Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendbeteiligung (KiJuBB) Brandenburg
  • 13:45 Uhr: Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Aug.
21
  1.   21st Aug., 2024
Ort: Online Livestream | Anmeldeschluss: 16.08.2024 |  Einmal im Monat lädt das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung im Rahmen der Online-Veranstaltungsreihe st...

Ort: Online Livestream | Anmeldeschluss: 16.08.2024 | 

Einmal im Monat lädt das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung im Rahmen der Online-Veranstaltungsreihe stadt | land | fokus Expertinnen und Experten sowie Kommunalvertreterinnen und -vertreter zum Austausch zu einem ausgewählten Aspekt aus dem Themenfeld der Städte und der ländlichen Räume ein.

Am Mittwoch, dem 21.08.2024 wird im Rahmen einer Spezialausgabe von 10.30 bis 12.30 Uhr ein Teil der Präsenzveranstaltung "10 Jahre Ämter für regionale Landesentwicklung" als Livestream übertragen.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Aug.
28
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   28th Aug., 2024 - 29th Aug., 2024
Ort: Oldenburg |  Gratis Vorträge für Besucher!Die Messe KOMMUNAL bietet eine Bühne für Experten aus der Wirtschaft. In Fachvorträgen, Keynotes und Podiumsdiskussionen wird über brandaktuelle Themen ...

Ort: Oldenburg | 

Gratis Vorträge für Besucher!
Die Messe KOMMUNAL bietet eine Bühne für Experten aus der Wirtschaft. In Fachvorträgen, Keynotes und Podiumsdiskussionen wird über brandaktuelle Themen diskutiert und erfolgreiche Beispiele aus der kommunalen Praxis vorgestellt.

Von innovativen Lösungsansätzen, bereits umgesetzten Realprojekten bis hin zu neuen Produkten, die gerade in Zeiten des digitalen Wandels eine Rolle spielen bieten die Vorträge ein großes Spektrum:
Informieren – Netzwerken – Inspirieren lassen, stehen dabei im Vordergrund.

Vielfalt und Innovation für alle gemeinderelevanten Branchen

  • Über 100 Aussteller mit innovativen und praktischen Lösungen für die Bedürfnisse des kommunalen Sektors
  • Hohe Vielfalt: Von international tätigen Konzernen bis zu kleinen Start Ups mit visionären Ideen
  • Konzepte und maßgeschneiderte Lösungen für die Herausforderungen von Städten und Gemeinden in Zeiten des digitalen Wandels

Netzwerk für Wirtschaft und Kommunen
Die Fachmesse für die Top-Entscheidungsträger in den Städten und Gemeinden Persönliche Vernetzung von Wirtschaft und Kommunen sowie kommunalen Unternehmen Individuelle Beratung und hoher Praxisbezug stehen im Vordergrund.

Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes
Im Rahmen der Messse KOMMUNAL findet in diesem Jahr auch die Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes statt. Diese Mitgliederversammlung ist das wichtigste Organ des kommunalen Spitzenverbandes. Jede zum Verband gehörende Kommune ist in diesem Organ vertreten. Vertreter von mehr als 900 Städten und Gemeinden sind somit in Oldenburg vor Ort

Weitere Informationen zur Messe KOMMUNAL 2024 finden Sie hier

Aug.
29
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   29th Aug., 2024
Ort: Wuppertal |  CIVI/CON ist der Kongress für die digitale Daseinsvorsorge. Er richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommunaler Unternehmen und Kommunen. Die CIVI/CON ist eine Veranstalt...

Ort: Wuppertal | 

CIVI/CON ist der Kongress für die digitale Daseinsvorsorge. Er richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommunaler Unternehmen und Kommunen. Die CIVI/CON ist eine Veranstaltung, auf der Sie als, von dem Bühnen-, Workshop- und Ausstellungsprogramm inspiriert, mit Kolleginnen und Kollegen aus der eigenen und aus anderen Kommunen ins Gespräch kommen sollen, um eigene Vorhaben voranzubringen oder andere an Ihrem Know-how partizipieren zu lassen.

Die digitale Daseinsvorsorge ist vielschichtig und vielfältig. Neben dem zentralen Bühnenprogramm werden Workshops angeboten. Durch eine kleine Ausstellung, gezielte Formate und dedizierte Netzwerk- und Pausenzeiten werden viele Möglichkeiten geschaffen, miteinander ins Gespräch zu kommen. 

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Aug.
30
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   30th Aug., 2024 - 1st Sep., 2024
Ort: Görlitz |  Das Überland Festival ist ein riesiges Gemeinschaftsprojekt der wachsenden Community von Landaktivist*innen.Einmal im Jahr treffen sich diese auf dem Gelände des Kühlhaus Görlitz und ...

Ort: Görlitz | 

Das Überland Festival ist ein riesiges Gemeinschaftsprojekt der wachsenden Community von Landaktivist*innen.
Einmal im Jahr treffen sich diese auf dem Gelände des Kühlhaus Görlitz und ehren die Aktiven der ländlichen Räume, tauschen sich aus und feiern gemeinsam!

Kuratiert wird das Festival vom Programmbüro Neulandgewinner, dem Thünen Institut für Regionalentwicklung und dem Neuland gewinnen e.V.. Das Programmbüro setzt jedes Jahr Themenschwerpunkte, die mit einem besonderen Programm gewürdigt werden. Der Hauptteil des Festivals jedoch wird von euch Landaktivist*innen selbst gestaltet. 2022 waren es über 60 verschiedene Angebote von Diskussionsrunden, Hands-on Workshops bis zu Lachyoga oder Alpaka-Begegnung. 

Das Festival wird durch die Förderung zahlreicher Sponsoren ermöglicht und ist kostenlos und offen für alle. Denn wir finden, dass all die Aktiven in den ländlichen Räumen sich mal zurücklehnen sollen, sich feiern und verköstigen und mit neuen Inputs stärken lassen sollen. 

Weitere Informationen zum Überland Festival findet ihr hier

Sep.
03
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   3rd Sep., 2024 - 4th Sep., 2024
Ort: Coburg |  Beständig im Wandel – Historische Quartiere an den Klimawandel anpassenAm 3. und 4. September 2024 findet auf Einladung des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen...

Ort: Coburg | 

Beständig im Wandel – Historische Quartiere an den Klimawandel anpassen
Am 3. und 4. September 2024 findet auf Einladung des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) in Coburg der Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz mit dem Thema "Beständig im Wandel – Historische Quartiere an den Klimawandel anpassen" statt. Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten aus Praxis, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Der Kongress bietet Impulsvorträge, Erkenntnisse aus Wissenschaft und kommunaler Praxis sowie Austausch in Arbeitsgruppen rund um die Anpassungserfordernisse historischer Stadtkerne und Quartiere an die Folgen des Klimawandels. Die besonderen Herausforderungen und Lösungsansätze für Maßnahmen in historischen Stadtquartieren stehen im Mittelpunkt der Diskussionen. Ausgehend vom baukulturellen Bestand werden aktuelle Beispiele aus der kommunalen Praxis in den folgenden vier Schwerpunktthemen präsentiert und diskutiert: 

  • Ganzheitliche Ansätze zur Risikovorsorge
  • Neue Akteure und neue Kooperationen
  • Qualitäten durch blau-grüne Infrastruktur im öffentlichen Raum 
  • Klimasensible Straßen und Plätze

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie hier

Sep.
04
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   4th Sep., 2024
Ort: Online |  Kleinstädte aus dem Münsterland auf dem Weg zur Gründung einer gemeinsamen WohnungsbaugesellschaftDas Projekt „Interkommunale stadtregionale Gesellschaft (IstaG)“Mehrere an das Oberzen...

Ort: Online | 

Kleinstädte aus dem Münsterland auf dem Weg zur Gründung einer gemeinsamen Wohnungsbaugesellschaft
Das Projekt „Interkommunale stadtregionale Gesellschaft (IstaG)“
Mehrere an das Oberzentrum Münster angrenzende Kommunen haben ein innovatives und deutschlandweit einmaliges Konzept zur Gründung und zum Betrieb einer interkommunalen Wohnungsbaugesellschaft erarbeitet. Damit sollen dem Mangel an preisgünstigem Wohnraum in den kleineren Städten entgegengetreten und Kompetenzen gebündelt werden. Beteiligt sind die Kommunen Sendenhorst, Altenberge, Drensteinfurt, Everswinkel, Havixbeck, Telgte sowie Warendorf, die sich im Jahr 2022 zur IstaG-Arbeitsgruppe zusammengeschlossen haben.

Das Konzept ermöglicht den beteiligten Kommunen maximale Eigenständigkeit und nutzt dennoch durch eine gemeinsame Servicegesellschaft die Synergien der Zusammenarbeit. Derzeit beraten die Ratsgremien in den beteiligten Städten und Gemeinden über das Konzept, um davon ausgehend schnellstmöglich den Gründungsprozess einzuleiten.

Im Web-Talk werden folgende Aspekte dazu besprochen:

  • Anlass und Rahmenbedingungen zur Gründung der Arbeitsgruppe
  • Grundzüge des Organisationsmodells und der damit verbundenen Rechtsformen
  • Haushaltswirtschaftliche Herausforderungen und Konsequenzen beim Einstieg in den kommunalen Wohnungsbau
  • Wesentliche Argumente für die politische Bewertung und Entscheidungsfindung

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep.
04
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   4th Sep., 2024
Ort: Lemgo |  Bürgerschaftliches Engagement und Partizipation tragen aktiv zur Zukunftsgestaltung ländlicher Regionen bei. Die Ergebnisse der Förderprojekte „Social Return on Investment“ und „Digital...

Ort: Lemgo | 

Bürgerschaftliches Engagement und Partizipation tragen aktiv zur Zukunftsgestaltung ländlicher Regionen bei. Die Ergebnisse der Förderprojekte „Social Return on Investment“ und „Digitale Bürgerbeteiligungsplattform für Ehrenamt und Partizipation“ werden im Rahmen der Veranstaltung „Ländliche Region in Transformation – Innovative Ansätze aus Wissenschaft und Praxis“ praxisorientiert vorgestellt.

Unter Einbezug von Perspektiven aus Forschung, Politik und Zivilgesellschaft werden aktuelle Fragestellungen ländlicher Räume vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen neben spannenden Praxisimpulsen der Projekte auch eine partizipative Workshop-Phase und ausreichend Zeit zum Netzwerken und Austausch.

  • Workshop 1: Sozialrendite: Gute Argumente für kommunale Engagementförderinnen und -förderer zur Finanzierung von Ehrenamt
  • Workshop 2: Von der Idee zur Aktion: Dynamische Bürgerbeteiligung im digitalen Raum
  • Workshop 3: Alle mitnehmen! Wie schwer erreichbare Zielgruppen zur Beteiligung motiviert werden können!
  • Workshop 4: Wertschätzung als Schlüssel – Was Engagierte erwarten und wie Anerkennungskultur neu gedacht werden kann!
  • Workshop 5: Zusammen sind wir stark! Engagementförderung gelingt nur gemeinsam: Erfolgsfaktoren zur Zusammenarbeit von Kommune und Zivilgesellschaft

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep.
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   9th Sep., 2024
Ort: Online |  Nach Abschluss und Auswertung des umfassenden Beteiligungsprozesses „Gemeinsam zum Ziel: Wir gestalten die Inklusive Kinder- und Jugendhilfe!“ des Bundesministeriums für Familie, Senio...

Ort: Online | 

Nach Abschluss und Auswertung des umfassenden Beteiligungsprozesses „Gemeinsam zum Ziel: Wir gestalten die Inklusive Kinder- und Jugendhilfe!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)" wird zeitnah der Referentenentwurf für die "Inklusive Lösung" vorliegen.

Am 9. September 2024 werden die wesentlichen Eckpunkte und Inhalte des Referentenentwurfes auf einer gemeinsamen Veranstaltung des BMFSFJ und des Dialogforums "Bund trifft kommunale Praxis" im Deutschen Institut für Urbanistik vorgestellt und diskutiert.

Bei dieser Online-Veranstaltung geht es darum, die im Referentenentwurf enthaltenen neuen rechtlichen Veränderungen in Bezug auf die inklusive Lösung aus Sicht der Kommunen zu diskutieren, was sich dadurch in der Praxis ändert und welche Folgewirkungen sich daraus ergeben.

Das detaillierte Tagungsprogramm wird nach Veröffentlichung des Referentenentwurfes erstellt.

Die Veranstaltung findet online statt, ist kostenfrei und offen für alle Akteursgruppen rund um die inklusive Kinder- und Jugendhilfe.

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep.
09
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   9th Sep., 2024 - 10th Sep., 2024
Ort: Berlin |  Wollen Kommunen in den nächsten Jahrzenten klimaneutral werden, müssen sie die klimaschädlichen Emissionen im Verkehrssektor drastisch senken. Mit zunehmendem technischen Fortschritt w...

Ort: Berlin | 

Wollen Kommunen in den nächsten Jahrzenten klimaneutral werden, müssen sie die klimaschädlichen Emissionen im Verkehrssektor drastisch senken. Mit zunehmendem technischen Fortschritt werden Hoffnungen und Erwartungen geschürt, diesem Ziel näher zu kommen. Welche Rolle spielt hier die Digitalisierung? Welchen Beitrag können digitale Anwendungen zur Lösung kommunaler Verkehrssysteme leisten?

Im Seminar erfahren Sie, welche Potenziale Mobilitätsdaten für eine ökologische und soziale Verkehrswende bieten, wie (und warum) Mobilitätsdaten in kommunalen Datenstrategien einzubeziehen sind. Zusätzlich sollen interaktive Beispiele aus der Smart-City-Welt sowie modulare Verkehrsmanagementsysteme Ihre tägliche Arbeit inspirieren. Weiterhin erfahren Sie, wie Digitale Urbane Zwillinge innerhalb der Verwaltung – aber auch im Dialog mit der Zivil-gesellschaft – genutzt werden können. Für diese Themen soll das Seminar kritischer Kompass und zugleich Diskussionsfo-rum sein. Dabei steht der kollegiale Erfahrungsaustausch im Zentrum.

Im Seminar wird erörtert, welche Lösungen für Kommunen nutzbar (und sinnvoll) sind. Dabei sollen u.a. folgende Fragen näher beleuchtet werden:

  • Welche Rahmenbedingungen brauchen Kommunen, um das Potenzial der Digitalisierung für eine zukunftsfähige Gestaltung urbaner Verkehre nutzen zu können?
  • Welche Chancen, welcher Nutzen und welche Risiken für Kommunen existieren?
  • Welche Rolle nehmen kommunale Verwaltungen und Unternehmen in diesem Transformationsprozess ein?
  • Welche Erfahrungen, Best-Practice-Beispiele und Fördermöglichkeiten gibt es?
  • Welche Ziele sind realistisch?

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep.
10
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   10th Sep., 2024
Ort: Schwerin |  Auf Einladung des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg-Vorpommern treffen sich Kommunalvertreter und Kommunalvertreterinnen am 10. September in Schwerin, um sich zu den Themen Nahve...

Ort: Schwerin | 

Auf Einladung des Städte- und Gemeindetages Mecklenburg-Vorpommern treffen sich Kommunalvertreter und Kommunalvertreterinnen am 10. September in Schwerin, um sich zu den Themen Nahversorgung, Innenstadtentwicklung und Trends im Einzelhandel auszutauschen.

Im Mittelpunkt der vom Deutschen Städte- und Gemeindebund initiierten Veranstaltungsreihe „Mittendrin und gut versorgt“ wird diskutiert, worauf es für eine sichere und wohnortnahe Versorgung ankommt. Im Rahmen der Veranstaltung wird unter anderem folgenden Fragen nachgegangen:

  • Was sind die Grundanforderungen für erfolgreiche Nahversorgungskonzepte?
  • Wie lassen sich Entscheidungs- und Planungsprozesse möglichst effizient gestalten?
  • Wie können unterschiedliche Nutzungsansprüche wie z.B. Einzelhandel, Wohnen, Freizeit und Kultur miteinander in Einklang gebracht werden?
  • Welche nachhaltigen und innovativen Immobilien- und Logistikkonzepte gibt es?
  • Worauf kommt es bei der planungsrechtlichen Steuerung des Einzelhandels an?
  • Was sind die Erfolgsfaktoren für lebendige und attraktive Innenstädte und Ortskerne? 

Im Rahmen von Impulsvorträgen werden unterschiedliche Themenschwerpunkte näher beleuchtet. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben dann die Gelegenheit, im Rahmen einer Diskussion Fragen an die Referenten zu stellen, eigene Beispiele und Erfahrungen zu den Themen Stadt und Handel einzubringen und sich im Rahmen des weiteren Erfahrungsaustausches zu vernetzen. 

Die Veranstaltung ist kostenfrei. 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep.
11
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   11th Sep., 2024 - 25th Sep., 2024
Ort: Online |  Frauen sind in kommunalen Parlamenten unterrepräsentiert, die Gründe hierfür sind vielfältig: männerdominierte politische Kultur(en), fehlende Ansprache von Frauen für kommunale Mandat...

Ort: Online | 

Frauen sind in kommunalen Parlamenten unterrepräsentiert, die Gründe hierfür sind vielfältig: männerdominierte politische Kultur(en), fehlende Ansprache von Frauen für kommunale Mandate, wenig Informationen zur Gremienarbeit und mangelnde Transparenz sind nur einige davon.

Doch Kommunalpolitik berührt den Lebensalltag in vielfältiger Weise und ganz besonders den von Frauen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass Frauen in der Kommunalpolitik aktiv das Leben vor Ort mitgestalten, Verantwortung übernehmen, ihre Ideen einbringen und mit starken Argumenten überzeugen.

Damit dies gelingen kann und sich mehr Frauen in den Räten wiederfinden, unterstützen wir Verantwortliche vor Ort und machen sie fit zum Thema „Empowerment von Frauen für die Kommunalpolitik“. Ziel dieser Online-Reihe ist es, gemeinsam die Situation bei Ihnen vor Ort zu verbessern – denn Sie sind Teil der Lösung! Es werden Wege zur Gewinnung von Frauen für die Kommunalpolitik aufgezeigt und Strategien entwickelt, um engagierte Frauen für kommunale Mandate zu finden und aufzubauen.

Angesprochen sind Ehrenamtliche aus der Kommunalpolitik, Verantwortliche für Listenaufstellungen (aus Parteien), kommunale Gleichstellungsbeauftragte und natürlich auch Frauen, die bereits ein Amt in einem Kommunalparlament ausüben und andere Frauen fördern möchten.

Teil 1: Mittwoch, 11. September, 18-21 Uhr
Teil 2: Mittwoch, 18. September, 18-21 Uhr
Teil 3: Mittwoch, 25. September, 18-21 Uhr

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Sep.
12
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   12th Sep., 2024
Ort: Hannover |  Die IHK Hannover veranstaltet seit 1995 jährlich ein ganztägiges IHK-Forum Stadtmarketing, das inzwischen seit vielen Jahren gemeinsam mit allen niedersächsischen Industrie- und Hand...

Ort: Hannover | 

Die IHK Hannover veranstaltet seit 1995 jährlich ein ganztägiges IHK-Forum Stadtmarketing, das inzwischen seit vielen Jahren gemeinsam mit allen niedersächsischen Industrie- und Handelskammern durchgeführt wird. Die Veranstaltung widmet sich einer großen Bandbreite an Themen, die jeweils aktuell im Fokus von Stadtentwicklung und Stadtmarketing, von „offline“ und „online“ stehen. Mit einer Kombination aus „Keynotes“, Workshops/Foren, Diskussionsrunden und Werkstattberichten bieten die Veranstaltungen einen bunten Mix.

Ein wichtiger Aspekt: „man trifft sich“! In den vergangenen Jahren haben sich regelmäßig zwischen 120 und 150 Teilnehmern eingefunden, von denen ebenfalls regelmäßig rund ein Drittel aus anderen Bundesländern angereist war.

Weitere Informationen finden Sie hier

Sep.
12
  1.   Allgemein
  2.    Öffentlich
  1.   12th Sep., 2024
Ort: Online |  Noch vor ein paar Jahren gab es das Problem, dass es viele Menschen vom Land in die Stadt gezogen hat. Dieser Trend hat sich mittlerweile etwas gewandelt, immer mehr Menschen entdecken...

Ort: Online | 

Noch vor ein paar Jahren gab es das Problem, dass es viele Menschen vom Land in die Stadt gezogen hat. Dieser Trend hat sich mittlerweile etwas gewandelt, immer mehr Menschen entdecken die Freuden des Landlebens für sich. Jedoch stellt sich die Frage: Wie gelingt das Zusammenleben, wenn Zugezogene nur das anonymere Stadtleben kennen und gibt es noch Möglichkeiten, das Landleben noch attraktiver zu gestalten?

In der Diskussion um die „Ländliche Kommunen attraktiver gestalten“ sollen unter anderem folgende Fragen besprochen werden:

  • Warum zieht es bestimmte Altersgruppen und Familien aufs Land und wiederum andere in die Stadt?
  • Wie gelingt das Zusammenleben auf dem Land bei so vielen Zugezogenen?
  • Wie verändert sich das Landleben dadurch?
  • An welchen Stellschrauben kann man als Kommune drehen, um das Landleben noch attraktiver zu gestalten?
  • Welche konkreten Konzepte und Projekte gibt es aktuell?

Moderation: Scarlett Lüsser, Redaktion, Behörden Spiegel

  • Eva Eichenauer*, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung
  • Michael Pöhnlein*, Bürgermeister von Nordhalben
  • Wolfgang Neukirchner*, Behördenleiter, Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken
  • Maximilian Gaier*, Umsetzungsbegleiter, Kommunale Allianz Aurach-Zenn
  • Claudia Wust*, Erste Bürgermeisterin von Neuhof an der Zenn

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier

Es gibt noch keine Veranstaltungen. Seien Sie der/die Erste(r) und erstellen Sie eine neue Veranstaltung!
Fehler beim Laden das Tooltip
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.